DOMORI CACAO CRIOLLO 70% GUASARE

Datenblatt:
chocolats-de-luxe
Kakaogehalt: 70,0%
Preis: 5,60€
Packungsgewicht: 100g
Kohlenhydrate: 42,0g
davon Zucker: 30,0g
Fett: 37,0g
Zutaten: Kakaomasse, Rohrzucker

Wenn man über die Verpackung dieser Schokolade spricht, dann kommt man nur schwer an der Tatsache vorbei, dass dort, ungefähr in der Mitte der Vorderseite, eine kleine grüne Gewürzgurke abgebildet ist. Bei genauerem Hinsehen stellt man dann irritiert fest, dass diese Gurke aus einer Zucchini herauswächst. Und dann erkennt man schließlich, dass es sich hier tatsächlich um eine äußerst detailierte Dastellung des Criollo Kakaos inklusive Blüte, Frucht und Kakaobohnen handelt. Gedruckt ist das ganze auf haptisch angenehmem, dickem Papier mit Eierschalenstruktur. Die gewählte Schrift sieht, verglichen mit dem klassischen Logo und der wissenschaflichen Zeichnung, viel zu futuristisch aus. Kneift man die Augen etwas zu, als würde man versuchen zu kontrollieren, ob man die Lichterketten am Weihnachtsbaum gleichmäßig aufgehängt hat, so fällt noch einmal besonders die unbeholfene Platzierung der einzelnen Elemente Logo, Abbildung und Schrift auf. Insgesamt kombiniert die Verpackung viele für sich genommen sehr schöne Elemente zu einem tragisch unstimmigen Ganzen. In der robusten Faltschachtel verbirgt sich die winzige, 25g schwere Tafel, eingeschweißt in einer Folie, wie sie sonst für kostenlose Hotel-Schokolade verwendet wird, und welche uns in diesem Formfaktor spontan an feuchte Intimtücher erinnert hat.

Reißt man diese Folie auf, strömt einem sofort ein Duft von frischen Himbeeren entgegen. Trockenobst. Kaffee. Aprikosenjoghurt. Kurzum: Es duftet vielversprechend! Der Bruch der Domori Criollo 70% ist prägnant und gut hörbar und dabei aalglatt. Die Prägung teilt die Schokolade in vier gleich große Stücke ein, was die Konsument*innen wohl noch einmal daran erinnern soll, WIE wenig Schokolade sie da gekauft haben. Nur 25g. Aber die haben es in sich. Die Schokolade begrüßt die Zunge mit einer gut definierten Bitterkeit und einer leicht prickelnden Säure, welche um das Bittere herumtänzelt. Der Schmelz ist dabei extrem gut und zart. Geschmacklich ist die Schokolade ein Nuss-Sandwich mit Früchten in der Mitte, eine Art Hanuta mit Steinfrüchten.

Angenommen es gäbe einen Menschen, der sein ganzes Leben nichts schmecken kann und er könnte nur für einen einzigen Tag eine Ausnahme machen und etwas schmecken. Wir würden dieser Person diese Schokolade in die Hand geben und sagen: "Das ist der Geschmack von Schokolade." So pur ist der Kakao in dieser Tafel. Der einzige Vorwurf den man ihr machen könnte ist, dass sie fast schon zu perfekt ist, ohne eine Kante, ohne einen Fehltritt. Es sollte niemanden auf der Welt geben, der diese Schokolade nicht mag. Das macht natürlich nicht unbedingt einen tollen Charakter aus.

8.6 Punkte - bemerkenswert